Was ist eine SEG?

SEG - Schnelle Einsatz Gruppe

Rund 25 Einsatzkräfte der DLRG Geretsried bilden die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG). Sie ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr durch die Integrierte Leitstelle Oberland alarmierbar. Dies geschieht über Funkmeldeempfänger. 

Zu den Einsatzgebieten zählen der Starnberger See, sowie die umliegenden Weiher rund um Geretsried und die Flüsse Isar und Loisach.  

Der SEG stehen neben den beiden Wassernotfahrzeugen auch ein Fahrzeug für den Einsatzleiter und 2 Boote zur Verfügung. Der Strömungsretteranhänger hält zudem spezielle Ausrüstung für die Rettung aus Fliessgewässern bereit.

Zu den Einsatzszenarien zählen Vermisstensuchen ebenso, wie die Gefahrenabwehr bei Ertrinkungsunfällen und Großschadenslagen.

Weitere Informationen zum Fuhrpark der SEG finden Sie (hier)

Welche Ausbildungsgrundlage braucht man für die SEG

Grundsätzlich haben unsere Wasserretter in der Schnell-Einsatz-Gruppe alle einen DRSA Silber und die Fachausbildung Wasserrettung, in der alle Grundthemen behandelt werden.

Des Weiteren gibt es eine Vielzahl an Spezialisten, wie zum Beispiel Strömungsretter und Bootsführer, welche das Motorrettungsboot im Einsatzfall fahren.

Geführt wird die SEG von einem Gruppenführer oder SEG-Leiter. Diese Führungsstruktur ermöglicht klare Kommunikationswege bis zur Einsatzleitung.